Veranstaltungsdetails

Neuronale Maschinelle Übersetzung und Post-Editing Graz

Vor einigen Monaten hat ein Forschungsartikel von Microsoft Research für Furore gesorgt. Die Autoren hatten mit ihrem maschinellen Übersetzungssystem Zeitungsartikel vom Chinesischen ins Englische übersetzt und diese, zusammen mit von Menschen erstellten Übersetzungen derselben Artikel, blind bewerten lassen. Ihr Befund: Der Unterschied zwischen den Bewertungen für die von Maschinen und die von Menschen erstellten Übersetzungen ist statistisch nicht signifikant – sie wären folglich gleich gut.


Was ist dran an diesem Forschungsresultat? Hat sich Maschinelle Übersetzung in den letzten drei Jahren so stark verbessert, dass sie es inzwischen mit menschlichen Übersetzerinnen und Übersetzern aufnehmen kann? Dieser Vortrag zeigt auf, wie Neuronale Maschinelle Übersetzungssysteme funktionieren – und was man bei ihrem Einsatz in der professionellen Praxis beachten sollte.

Anmeldungen: per E-Mail bis 12. Februar 2019 an glatzhofer@universitas.org

Weitere Informationen finden Sie in der angefügten Datei.

Datum und Zeit

 18.03.2019, 15:00 – 18.03.2019, 18:00 

Ort

Institut für Theoretische und Angewandte Translationswissenschaft
Merangasse 70/I, 8010 Graz (Google Map)

Raum

Raum 2.106 im 2. Stock

Veranstalter

UNIVERSITAS Austria

Download